• Wahlpflichtfächer für den 8. Jahrgang und 9. Jahrgang des Schuljahres 2019/2020

    Wahlpflichtkurse (WPK) für den 8. und 9. Jahrgang des Schuljahres 2019/2020

    Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen,

    wie angekündigt finden Sie/ Ihr Informationen zu den Kursen im Wahlpflichtbereich für das kommende Schuljahr 2019/2020.

    Mit freundlichen Grüßen

    Theresa Harms und Maren Krutzinna

    Wahlpflichtkurse (WPK) für den 8. Jahrgang des Schuljahres 2019/2020


    WPK 1: Französisch als dritte Fremdsprache   

    Liebe Schülerinnen und Schüler,

    in der 8. Klasse habt ihr die Gelegenheit, mit dem Erlernen der französischen Sprache als 3. Fremdsprache zu beginnen. Da ihr bereits durch Englisch und Latein geübte Fremdsprachenlerner seid, könnt ihr bis zur Qualifikationsphase das gleiche Niveau wie F-2-Lerner erreichen. 

    Seit vielen Jahren hat das GaM eine Partnerschule in Frankreich. In der 9. Klasse besteht die Möglichkeit am Schüleraustausch teilzunehmen, was in den vergangenen Jahren von vielen F3-Schülern genutzt wurde, wodurch sie ihr Sprachniveau weiter verbessern und die Kultur unseres Nachbarlandes kennenlernen konnten.

    Die Leistungsüberprüfung erfolgt durch Klassenarbeiten und die mündliche Beteiligung im Unterricht.

    Warum solltet ihr euch für Französisch als dritte Fremdsprache entscheiden?                                                                                              2002 haben die Staats- und Regierungschefs Europas in Barcelona beschlossen, dass jeder Bürger zwei moderne Fremdsprachen beherrschen sollte. (EU-Formel: Muttersprache + 2). Jeder Schüler sollte also seine europaweiten Bewerbungschancen in diesem Sinne wahren bzw. zu verbessern. 

    Französisch ist eine Weltsprache: In 33 Staaten ist es Amts- oder Verkehrssprache. In UNO und EU (Brüssel) sprechen ebenso viele Delegierte Französisch wie Englisch. Frankreich ist in Import und Export unser Handelspartner Nr. 1. Tourismus, Gastronomie und Technik (Airbus, Ariane) sind Bereiche, in denen Französischkenntnisse von Vorteil sind. Außerdem  werden auch für bestimmte Studiengänge Französischkenntnisse vorausgesetzt. 

    Salut!


    WPK 2: Latein III 

    Latein: Muttersprache Europas und Schlüssel zum Verständnis unserer Welt

    Entsprechend dem Motto „Zukunft braucht Herkunft“ tauchen wir im Lateinunterricht in den bunten Kosmos der Antike ein und lernen anhand spannender Geschichten und Themen eine gar nicht so fremde Welt und Sprache kennen.

    Anhand von Geschichten aus dem Alltagsleben der Römer und Griechen, von faszinierenden Mythen, Erzählungen über berühmte historische Persönlichkeiten (nicht nur Caesar und Kleopatra) sowie über spannende Wendepunkte der Weltgeschichte (Varusschlacht: Römer gegen Germanen), deren Ergebnisse uns noch heute betreffen und bewegen, erwerben die Schülerinnen und Schüler vertiefte kultur- historische und sprachliche Bildung. 

    Fast nur im Lateinunterricht bleibt uns heutzutage noch Zeit für ein genaues, methodisch geleitetes Betrachten der Sprache, die bei genauem Hinsehen ihre Schönheit offenbart. Bei der Beschäftigung mit der lateinischen Sprache entdecken die Schülerinnen und Schüler auch, wie Sprache an sich funktioniert.

    Im Lateinunterricht übersetzen wir schwerpunktmäßig lateinische Texte ins Deutsche. Die Unterrichtssprache ist dabei und bei den Gesprächen über die Inhalte der Texte immer das Deutsche. 

    Im Lateinkurs nutzen wir die im Deutsch-, Englisch- und Französischunterricht bereits erworbenen Kompetenzen - schließlich sind die Schülerinnen und Schüler in Klasse 8 bereits erfahrene Fremdsprachenlerner. Latein bereitet außerdem ganz hervorragend auf Spanisch in der Oberstufe vor, vertieft das Verständnis der Grammatik des Deutschen und verbessert das Ausdrucksvermögen der Schülerinnen und Schüler. Nicht nur hierdurch ist Latein auch für Kinder nichtdeutscher Muttersprache ein absoluter Glücksgriff.

    Das nach vier Jahren erreichte 'Latinum' oder das 'kleine Latinum', welches bereits nach drei Jahren erlangt wird, werden auch heute noch bei etlichen Studiengängen benötigt. Man erreicht beide Latina ohne zusätzliche Prüfung bei mindestens ausreichender Leistung.

    Letztlich macht es den Schülerinnen und Schülern auch einfach Spaß zu entdecken, wie viel Latein im Deutschen versteckt ist, d.h. wie viel Latein sie täglich benutzen, ohne dass sie es bisher wussten.

    Und als besonderes Highlight steht den Schülerinnen und Schülern des Latein-Wahlpflichtkurses die Teilnahme an unserer Trierfahrt im Herbst diesen Jahres offen. Dann werden wir neugierig und hoch motiviert Antike zum Anfassen erleben und sehen, wie viel vom Alten Rom noch in uns steckt.


    WPK 3 Naturwissenschaft/Technik

    Mikroskopie 

    Der WPK Mikroskopie findet im Schuljahr 2019/20 für Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen statt, die sich für Naturwissenschaften interessieren und Lust auf Mikroskopieren und Experimentieren haben. Gearbeitet wird in 2er-Teams an verschiedenen Themen und Projekten. Der Kurs ist mit zwei Doppelstunden pro Woche vierstündig.

    Lernziele – Folgende Fähigkeiten und Fertigkeiten sollen gefördert werden:

    • Abstraktions- und Vorstellungsvermögen
    • Praktisches, experimentelles Arbeiten
    • Feinmotorik
    • Genaue Beobachtung
    • Sichtweise auf die Natur

    Themenblöcke:

    • Einführung in die Mikroskopie 
    • Mikroskopie I (Kristalle, Haare, pflanzliche und tierische Zellen, …)
    •  Projekt: Entwicklung im Heuaufguss
    • Projekt: Standortanpassung von Pflanzen
    • Mikroskopie II (Lebensmittel, Bakterien, Pilze, …)
    • Eigene Interessen und Ideen

    Leistungsnachweise:

    • Tests
    • Zeichnungen, Fotos 
    • Langzeitprotokolle 
    • Projektpräsentationen (PPT)         

    WPK 4 Gesellschaft/ Sprache

    Debattieren lernen

    Frei nach dem Motto „Wer reden kann, kann gemeinsam mit anderen etwas bewegen“ möchte ich mit den Schülerinnen und Schülern im Wahlpflichtkurs „Debattieren lernen“ unterschiedliche Themen aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik debattieren. Debattieren heißt: seine eigene Meinung begründet vertreten, Stellung nehmen zu anderen Meinungen, sich durchsetzen und andere überzeugen. Es werden Fragen debattiert, die die Schülerinnen und Schüler direkt betreffen, wie z.B. „Sollte es erlaubt sein, in der Schule ein Handy zu benutzen?“, aber auch Themen, die nicht nur die Schülerinnen und Schülern, sondern mit ihnen die gesamte Gesellschaft beschäftigen, z.B. „ Ist es sinnvoll, dass die PKW-Maut in Deutschland eingeführt wird?“. Selbstverständlich bestimmen die Schülerinnen und Schüler das Programm des Wahlpflichtkurses mit, indem sie immer wieder neue Ideen für mögliche spannende Themen zum Debattieren einbringen. Ein wichtiger Bestandteil des Wahlpflichtkurs ist die Vorbereitung auf den Wettbewerb „Jugend debattiert“, der je nach Qualifikation auf Schul-, Regional-, Landes-, und Bundesebene stattfindet.  

    Aber wozu ist es gut, wenn Schülerinnen und Schüler debattieren lernen? 

    1) Sie verbessern ihre Chancen im Unterricht und bei Referaten, indem sie das freie Sprechen trainiert! 

    2) Sie lernen zu überzeugen! 

    3) Sie lernen, andere Meinungen zu tolerieren! 

    4) Sie üben, sich mit Worten zu verteidigen! 

    Überwiegend wird im Wahlpflicht mit dem Debattenformat nach „Jugend debattiert“ gearbeitet, dennoch werden auch andere Diskussionsformate (z.B. Pro- und Contra-Diskussion, Fishbowl-Diskussion) und Kommunikationsmodelle thematisiert. Ebenso wird das Schreiben und der Vortrag einer Rede (z.B. in Form eines Poetry-Slams) eingeübt.   

    Die mündliche Leistung wird in der Benotung stärker gewichtet, als der schriftliche Bereich. Insgesamt werden drei Leistungsnachweise über das Schuljahr verteilt, die in den schriftlichen Bereich zählen: eine benotete schriftliche Rede, eine Trainingsdebatte und eine Wettbewerbsdebatte. 

    Für alle Schülerinnen und Schüler, die Spaß daran haben, ihren eigenen Standpunkt zu vertreten und sich mit anderen Standpunkten auseinanderzusetzen, ist dieser Wahlpflichtkurs genau richtig.   

    Nähere Informationen unter: http://www.jugend-debattiert.de/


    WPK 5 Bewegung/Musik/Ästhetik

    Filmmusik 

    In dem Wahlpflichtkurs Musik (8. Klasse) möchte ich mich mit interessierten und musikbegeisterten Schülern vielfältig mit Filmmusik auseinandersetzen. 

    1. Szenische Darstellung

    Herausragende Filmmusikbeispiele von Howard Shore, Hans Zimmer, John Williams, James Horner u. a. sollen dem Stimmungs- und Assoziationsgehalt der Musikbeispiele entsprechend szenisch dargestellt werden, wobei Requisiten und (einfache) Kostüme die kleinen Szenen bereichern. 

    1. Musikpraxis 

    Ausgewählte Filmmusikbeispiele werden wir instrumental (z. B. mit Boomwhackers, Keyboards, Stabspielen und geeignetem Schlagwerk) begleiten.

    1. Filmmusikgeschichte / Filmmusikkomponisten

    Ferner werden wir Meilensteine der Filmmusikgeschichte sowie Biografien wichtiger und bedeutender Filmmusikkomponisten kennen lernen.  

    Die Zensur wird sich zusammensetzen aus der mündlichen Beteiligung, dem Engagement bei der szenischen und musikpraktischen Arbeit, aus verschiedenen szenischen und musikpraktischen Vorführungen sowie aus angekündigten Tests.  




    Wahlpflichtkurse (WPK) für den 9. Jahrgang des Schuljahres 2019/2020

    WPK 1 Naturwissenschaft/Technik

    Physik und Informatik 

    Dieser WPK richtet sich an Schülerinnen und Schüler, denen Mathematik und  exaktes Arbeiten leicht fällt, die großes Interesse am Arbeiten mit dem Computer haben, die gern tüfteln und experimentieren.

    Informatik:

    In den vier Modulen EDV-Grundlagen, technische Informatik und Programmierung eines Arduino und mit Lazarus / Python werden die Hard- und Software eines Computers betrachtet, mit Dualzahlen gerechnet, die Rechenweise eines Computers simuliert, und Arduino zum Messen und Steuern benutzt und objektorientiert programmiert.

    Physik:

    Eng verbunden mit den Inhalten der Informatik werden physikalische Themen wie   Spannungsteilung, Leuchtdiode und Transistor, Temperatur- und  Strahlungssensor sowie Methoden wie die Aufnahme von Kennlinien, die über den normalen Unterricht hinaus gehen, behandelt.

    Der vierstündige Unterrichtet pro Woche findet zum großen Teil in Partnerarbeit statt und umfasst neben Pflichtaufgaben auch Projektarbeiten innerhalb eines jeden Moduls. 


    WPK 2 Gesellschaft/Sprache

    English Theatre 

    Der WPK richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die  

    - sich gerne bewegen 

    - spontan und kreativ sind

    - gerne einmal in andere Rollen schlüpfen mögen 

    - viel Englisch sprechen und ihre Aussprache verbessern wollen 

    - darauf vorbereitet sind, auswendig zu lernen

    - bereit sind, ein Wort oder einen Satz immer und immer wieder zu wiederholen 

    Konkrete Inhalte

     - Aufwärmübungen (Splat, Evolution, Alien Attack, Waten durch den Sumpf, ...)

     - Bewegung auf der Bühne

     - Sprechübungen (Tongue twisters, Fluchen wie Shakespeare, Geister vertreiben, …)

     - Witze erzählen, Gedichte vortragen (z. B. Limericks)

     - kleine Szenen erarbeiten und spielen

     - kurze fertige Stücke erarbeiten und spielen - alle entstandenen Produkte vorspielen

    Benotung

     - 2 Leistungsnachweise im Schuljahr (das sind benotete Szenen oder Ministücke!) und Bewertung des Einsatzes und der persönlichen Fortschritte im Kurs 

     Wichtig sind der Spaß am Sprechen, der Wille sich aktiv einzubringen und zu trainieren sowie viel Neugier und der Mut und die Bereitschaft, Verbesserungsvorschläge umzusetzen.  

     Unwichtig sind die bisherigen Noten in Englisch oder ein schauspielerisches Talent wie Benedict Cumberbatch.

    WPK 3 Bewegung/Musik/Ästhetik

    Populäre Musik  

    Hip Hop, Heavy Metal

    In dem Wahlpflichtkurs Musik (9. Klasse) möchte ich mich mit musikinteressierten Schülern im ersten Schulhalbjahr schwerpunktmäßig mit zwei Musikrichtungen auseinandersetzen, die seit den 1970er Jahren auf unterschiedlichste Weise Jugendliche und Junggebliebene fasziniert: Hip Hop und Heavy Metal. Die Geschichte dieser beiden Genres wird dabei ebenso beleuchtet werden, wie deren musikalischen Eigenheiten. 

    Wir werden einen eigenen Rap komponieren sowie die beiden wichtigen Rock-Instrumente „E-Gitarre“ und „Drumset“ kennenlernen. 

    Die Zensur wird sich zusammensetzen aus der mündlichen Beteiligung, der Beurteilung des selbst komponierten Raps, dem Engagement bei der musikpraktischen Arbeit sowie aus einem angekündigten Test. 













    Nach oben scrollen